Vegane Diabetiker?

  • von

Eine vegane Ernährung ist frei von tierischen Produkten. Das bedeutet kein Fleisch, Fisch, Eier, Geflügel, Milch, Käse oder andere Milchprodukte. Ist sowas für Diabetiker*Innen sinnvoll?

Was bringt eine pflanzen-basierte Ernährung dem Diabetiker?

Diabetikern hilft eine pflanzen-basierte Ernährung, den Blutzucker besser zu kontrollieren. Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes eine pflanzenbasierte Ernährung sogar zur Diabetes-Remission führen, d.h. Medikamente werden teilweise überflüssig. Allerdings sind nicht alle «veganen» Lebensmittel sinnvoll: ultra-verarbeitete Produkte wie Weissbrot, Chips und Kekse sind zwar vegan, aber die raffinierten Getreide, Stärke und Zucker haben wenig bis gar keine Ballast- und Nährstoffe. Sie erhöhen den Blutzucker sogar, und zwar rasch und stark. Diese Art von Lebensmittel wären für Diabetiker*Innen total kontraproduktiv.

Dies ist mit einer der Gründe, weshalb viele Veganer den Begriff «pflanzen-basiert» verwenden. Eine pflanzen-basiert Ernährung ist – naja – reich an Früchten, Gemüsen, Hülsenfrüchten (Bohnen, Erbsen, Linsen, Kichererbsen), Vollkornbrot, Hafer, braunem Reis, Nüssen, Samen, Sojaprodukten, pflanzlichen Milchprodukten, etc.

Vorteile einer pflanzen-basierten, veganen Ernährung

Der Konsum von viel Fleisch und anderen tierischen Produkten (und damit verbunden auch tierischem Fett) führt sowohl bei Diabetikern als auch bei nicht-Diabetikern zu einer stärkeren Insulinresistenz (reduzierter Insulinempfindlichkeit).1,2,3 Ein erhöhter Fettanteil in Muskelzellen (intramuskuläres Fett) und entzündliche Veränderungen der Fettzellen stören den Zuckertransport.4,5,6 Das intramuskuläre Fett hindert also das Insulin daran, gut zu wirken.

Der häufigste Grund für einen erhöhten Fettanteil innerhalb der Muskelzellen ist ein zu hoher Fettgehalt in der Ernährung. Fleisch, Fisch, aber natürlich auch Käse und andere Milchprodukte haben oft sehr hohe Fettanteile, die sich innerhalb der Muskelzellen festsetzen können. Gerade bei Typ 2 Diabetikern, bei denen die Insulinempfindlichkeit bereits deutlich reduziert ist (d.h. sie sind bereits ziemlich resistent gegen Insulin), führen viele tierische Fette zu einer weiteren Verschlechterung des Diabetes. Aus diesem Grund empfehlen viele Diabetologen ihren Typ 2 Diabetikern eine stark pflanzenlastige vegetarische oder gar vegane Ernährung.7,8,9,10,11,12,13

Hilft «pflanzen-basiert» auch Typ 1 Diabetiker*Innen?

Die Insulinempfindlichkeit (Insulinsensitivität) kann auch beim Typ 1 Diabetiker oft verbessert werden. Dass auch Typ 1 Diabetiker eine Insulinresistenz haben, wurde zwar eine Zeit lang in Frage gestellt, mittlerweile konnten Forscher zeigen, dass bei Typ 1 Diabetiker die Insulinempfindlichkeit sowohl in der Leber als auch im Muskelgewebe (Ganzkörper) oft ziemlich stark reduziert ist.14

Ja. Viel Insulin macht «fett»….

Die beim Typ 1 Diabetiker eingesetzte intensive Insulintherapie reduziert diabetische Komplikationen stark. Hohe Mengen an Insulin hat eine fettspeichernder Wirkung und kann zu Gewichtzunahme und Anhäufung von intramuskulärem Fett führen. Mit steigendem Körpergewicht wird Insulin weniger effektiv, es wird eine höhere Insulindosis benötigt, und diese kann wiederum zu erneuter Gewichtszunahme führen.15,16 Ein Teufelskreis, der vor allem bei Typ 2 Diabetes bekannt ist, aber auch Typ 1 Diabetiker zusätzlich treffen kann.

Im Jahr 1991 wurde der Begriff „Doppel-Diabetes“ geprägt. Dieses Bild beobachtet man bei Typ 1 Diabetiker mit familiärem Typ 2 Hintergrund, die häufig übergewichtig und auch mit hohen Insulindosen schwierig zu kontrollieren sind.17

Ich gehörte glücklicherweise nie zu den übergewichtigen Diabetikern, aber merke tatsächlich jedes Kilo um die Hüften an meiner Insulinmenge. Als ich noch nicht rein pflanzen-basiert ass, musste auch aktiv auf mein Gewicht achten. Gerade eine Käse- und Fleisch-reiche Kost, ergänzt mit vielen weiteren Fetten wie Butter, Joghurt, ausreichend Olivenöl etc., erlaubte mir nicht, soviel zu essen, wie ich eigentlich wollte. Auch war mein Cholesterin viel zu hoch….

Weniger Fett erhöht die Insulinempfindlichkeit

Glücklicherweise sind die Massnahmen, die die Insulinempfindlichkeit beim Typ 2 Diabetiker verbessern auch beim Typ 1 Diabetiker nützlich. Hier wird als erstes eine Reduktion der Fettmenge in der Ernährung erwähnt. Es geht nicht vornehmlich darum, Gewicht zu verlieren. Aber dass man als Veganer aber direkt etwas Gewicht verliert, ist oft erwünschter Nebeneffekt.18 Des Weiteren bleibt regelmässige Bewegung und Sport wichtig, um die Insulinempfindlichkeit zu erhöhen.14

Eine ausschliesslich pflanzenbasierte Kost minimiert die Insulinresistenz, vor allem, wenn sie mit tiefem Fettgehalt (low-fat) aufgebaut ist. Weniger als 15% der Kalorien soll aus Fetten kommen. Da die gesättigten tierischen Fette sowieso wegfallen, ist bereits mit dem Weglassen dieser Lebensmittel viel getan. Veganer sind in der Regel schlanker, haben tiefere Cholesterin- und Blutdruckwerte, was ihr Risiko für Herzerkrankungen reduziert. Bitte immer drandenken: gewisse Mikronährstoffe wie Vitamin B12 und D müssen gezielt ergänzt werden, unter Umständen auch andere wie z.B. Zink und Eisen.

Wie soll ich mit pflanzenbasierter Kost anfangen?

Ich finde es sinnvoll, langsam anzufangen. Zu Beginn habe ich für alle meine liebsten Rezepte eine vegane Variante im Internet nachgeschaut. Die Auswahl und die Ideen sind enorm. Schön ist auch, dass man ganz neue Sachen kennenlernt, neue Kombinationen, neue Gerichte. Es gibt unzählige Blogs oder auch Youtube-Kanäle, die tolle Ideen liefern. Einige meiner Lieblingsquellen sind:

Pickup Limes: https://www.pickuplimes.com/ und auf Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCq2E1mIwUKMWzCA4liA_XGQ

Bianca Zapatka: https://biancazapatka.com/de/

Bitte denkt aber daran, dass die Rezepte nicht spezifisch für Diabetiker*Innen gemacht sind, kleine Anpassungen werden nötig sein.


Literaturangaben:
1.         Hung CJ, Huang PC, Li YH, Lu SC, Ho LT, Chou HF. Taiwanese vegetarians have higher insulin sensitivity than omnivores. Br J Nutr. 2006;95(1):129-135. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16441925
2.         Kuo CS, Lai NS, Ho LT, Lin CL. Insulin sensitivity in Chinese ovo-lactovegetarians compared with omnivores. Eur J Clin Nutr. 2004;58(2):312-316. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14749752
3.         Song Y, Manson JE, Buring JE, Liu S. A prospective study of red meat consumption and type 2 diabetes in middle-aged and elderly women: the women’s health study. Diabetes Care. 2004;27(9):2108-2115. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15333470
4.         Erion DM, Shulman GI. Diacylglycerol-mediated insulin resistance. Nat Med. 2010;16(4):400-402. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20376053
5.         Befroy DE, Petersen KF, Dufour S, et al. Impaired mitochondrial substrate oxidation in muscle of insulin-resistant offspring of type 2 diabetic patients. Diabetes. 2007;56(5):1376-1381. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17287462
6.         Petersen KF, Dufour S, Befroy D, Garcia R, Shulman GI. Impaired mitochondrial activity in the insulin-resistant offspring of patients with type 2 diabetes. N Engl J Med. 2004;350(7):664-671. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14960743
7.         Ajala O, English P, Pinkney J. Systematic review and meta-analysis of different dietary approaches to the management of type 2 diabetes. Am J Clin Nutr. 2013;97(3):505-516. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23364002
8.       Barnard ND, Katcher HI, Jenkins DJ, Cohen J, Turner-McGrievy G. Vegetarian and vegan diets in type 2 diabetes management. Nutr Rev. 2009;67(5):255-263. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19386029
9.       McMacken M, Shah S. A plant-based diet for the prevention and treatment of type 2 diabetes. J Geriatr Cardiol. 2017;14(5):342-354. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28630614
10.       Papamichou D, Panagiotakos DB, Itsiopoulos C. Dietary patterns and management of type 2 diabetes: A systematic review of randomised clinical trials. Nutr Metab Cardiovasc Dis. 2019;29(6):531-543. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30952576
11.       Salas-Salvado J, Becerra-Tomas N, Papandreou C, Bullo M. Dietary Patterns Emphasizing the Consumption of Plant Foods in the Management of Type 2 Diabetes: A Narrative Review. Adv Nutr. 2019;10(Suppl_4):S320-S331. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31728494
12.       Trapp CB, Barnard ND. Usefulness of vegetarian and vegan diets for treating type 2 diabetes. Curr Diab Rep. 2010;10(2):152-158. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20425575
13.       Utami DB, Findyartini A. Plant-based Diet for HbA1c Reduction in Type 2 Diabetes Mellitus: an Evidence-based Case Report. Acta Med Indones. 2018;50(3):260-267. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30333278
14.       Kaul K, Apostolopoulou M, Roden M. Insulin resistance in type 1 diabetes mellitus. Metabolism. 2015;64(12):1629-1639. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26455399
15.       McGill M, Molyneaux L, Twigg SM, Yue DK. The metabolic syndrome in type 1 diabetes: does it exist and does it matter? J Diabetes Complications. 2008;22(1):18-23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18191073
16.       Schechter R, Reutrakul S. Management of Severe Insulin Resistance in Patients with Type 1 Diabetes. Curr Diab Rep. 2015;15(10):77. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26294334
17.       Teupe B, Bergis K. Epidemiological evidence for «double diabetes». Lancet. 1991;337(8737):361-362. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1671252
18.       Rosenfalck AM, Almdal T, Viggers L, Madsbad S, Hilsted J. A low-fat diet improves peripheral insulin sensitivity in patients with Type 1 diabetes. Diabet Med. 2006;23(4):384-392. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16620266

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.